Einbau Autogasanlage Sequentiell

Einbau einer vollsequentiellen Autogasanlage am Beispiel eines VW Bora 2.0l, 115PS

Frontkit einer vollsequentiellen Autogasanlage:

(von links nach rechts: Steuergerät, Kabelsatz, Tankuhr mit Umschalter, PTS-Sensor (autom. Umschaltung auf Benzin bei leerem Gastank), Gaseinblasdüsen, Verdampfer (Schlauchverdampfer sehr platzsparend), Druckregler, Verteilerrohr, Garantieurkunde und Kleinmaterial)



Motorraum vor dem Einbau der Autogasanlage:



Motorraum nach Abbau der Motorabdeckung:



Demontierte Ansaugbrücke:



Ansaugbrücke mit montierten Anschlüssen für die Gaseinblasdüsen:



Elektrische Anbindung der originalen Benzineinspritzdüsen zur Abnahme des Steuersignals für die Autogasanlage:

(Es sind keine weiteren Abnahmen von Steuersignalen bei unseren Autogasanlagen notwendig, was die Regelung der Autogasanlage vereinfacht, da alle Signale [Lambdaregelung, Luftmassensensor etc.]  vom originalen Motorsteuergerät verarbeitet werden und so diverse Fehlerquellen ausgeschlossen werden.)



Anbindung des platzsparenden Verdampfers:



Anschluss des Verdampfers an dem Druckminderer:



Anschluss der Gaseinblasdüsen:



Motorraum nach Montage der Autogasanlage:



Einbau der Tankuhr mit Umschalter und Installation des Tanks erfolgen in gleicher Weise wie bei einer Venturi-Autogasanlage.